Aufnahmeverfahren

sind irgendwie immer wieder anders und dann für einen selbst immer der „Worst Case„. Nichtsdestotrotz habe ich heut wieder aus erster Hand gehört, dass es immer noch Menschen in meiner direkten Umgebung gibt, die studieren und gar nichts dafür machen. Das natürlich mit Erfolg. Normal denken da die Meisten, doch umso näher solche Mitesser kommen, umso eher verfällt man selbst in diese Angewohnheit.

Dieser vorangegange Text lässt nun eventuell näher auf meine Person schließen, aber STOPP (zwei „P“s wirken abschreckend) arbeiten wir den nicht alle nach dem MiniMax-Prinzip? Zum Abend noch schnell vier Flühlingslollen (einfach in den Ofen – dann in den Mund) verspeist, was sich jetzt als Fehler erweißt, ich hoffe das gibt sich wieder.

Total vom Thema abgekommen, Björk wird anscheinend grad gehängt – TV immer an sicherlich nicht gut.

Rückmeldung gibt es sobald ich den Faden wieder gefunden habe.

Kommentare sind geschlossen.